Hauptinhalt

Ideenwettbewerb 2019

Der Wettbewerb »Ideen für den ländlichen Raum« ist Teil der Zukunftsinitiative simul+  des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung.

Zum zweiten Mal waren Ideen für die Gestaltung des Zusammenlebens und die Steigerung der Lebensqualität vor Ort in einem vielfältigen Spektrum gefragt. Im Modul »Projekt« haben sich Vereine, lokale Verbände, Privatpersonen und Unternehmen mit insgesamt 278 Beiträgen beteiligt. Gemeinden und landesweite Vereine haben im Modul »Land.Kommune« 84 Beiträge eingereicht. Das Wettbewerbskonzept, die Ideen vor Ort in den Vordergrund zu stellen und nicht ein umfangreiches Regelwerk, wurde mit thematisch vielfältigen Projektideen aufgegriffen.

Finanziert wird der Wettbewerb aus Haushaltsmitteln des Freistaates Sachsen auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Pressetermin zur Preisverleihung am 6. Mai 2020

Am 6. Mai 2020 ab 10 Uhr hat Herr Staatsminister Thomas Schmidt die Preisträger und Auszeichnungen in einer Online-Pressekonferenz bekannt geben. Die Teilnehmer am Wettbewerb konnten die Pressekonferenz unter folgendem Link online verfolgen: https://youtu.be/6NXT2cFCtfg

Das SMR sendet  allen Preisträgern ihre Urkunden und die weiteren Informationen zu. Die weiteren Teilnehmer am Wettbewerb werden ebenfalls persönlich über das Ergebnis informiert. Die ursprünglich für den 11. Mai 2020 geplante Auszeichnungsveranstaltung konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Die eingereichten Beiträge zeigen eine Vielzahl von Ideen zur Gestaltung lebenswerter Gemeinden sowie kreative Konzepte zur Entwicklung des gemeinschaftlichen Lebens im ländlichen Raum. Dabei hat sich gezeigt, dass in vielen Orten der Wunsch besteht, gemeinsam wieder mehr aktiv zu werden, Neues zu probieren und Traditionen zu pflegen. Hinter den 362 eingereichten Beiträgen stehen Initiativen vor Ort im ländlichen Raum, an denen sich tausende Menschen beteiligt und ihre Kreativität eingebracht haben.

Aus allen Beiträgen hat der Auswahlausschuss des Wettbewerbes am 12. März 2020 die Ideen ausgewählt, die eine Prämierung erhalten haben. Ihre Auszeichnung erfolgte während einer Online-Pressekonferenz am 6. Mai 2020. Im Wettbewerbs-Modul »Land.Kommune« erhielten 20 Gemeinden Prämien von 150.000 bis 300.000 Euro. Im Modul »Projekt« gab es 3 Preisträger, die Prämien in Höhe von 15.000 bis 25.000 Euro erhalten. Weitere 47 Bewerber erhalten Auszeichnungen mit jeweils 5.000 bis 10.000 Euro.

Insgesamt sind mit dem Wettbewerb Prämien in Höhe von 4,83 Millionen Euro zur Umsetzung der Projekte verbunden.

Die prämierten Wettbewerbsbeiträge sind in den folgenden Übersichten zusammengefasst:

In einer Broschüre  zum Wettbewerb werden die prämierten Projektideen in Bild und Text vorgestellt. Auch die weiteren Teilnehmer am Ideenwettbewerb sind darin benannt.

Im 2. simul+ Wettbewerb »Ideen für den ländlichen Raum« sind Ideen und innovative Konzepte gefragt, die den gemeinschaftlichen Zusammenhalt stärken und die Lebensbedingungen im ländlichen Raum des Freistaates Sachsen verbessern. Der Ideenwettbewerb hat zum Ziel, Innovationsgeist und gute Projektideen in den ländlichen Regionen zu unterstützen. Zur Verwirklichung der besten Ideen gibt es attraktive Preise in Höhe von 5.000 Euro bis 400.000 Euro.

Zum Einsendeschluss 20.11.2019 sind insgesamt 362 Beiträge eingegangen.
Beiträge im Modul Projekt: 278
Beiträge im Modul Land.Kommune: 84

Die fachliche Bewertung der Wettbewerbsbeiträge und die Auswahl für eine Prämierung sind erfolgt.

Wer kann am Wettbewerb teilnehmen?

Der Wettbewerb richtet sich an alle, die mit guten Ideen im ländlichen Raum aktiv werden wollen.

Dafür gibt es zwei unterschiedliche Bereiche:

Das Modul Projekt für im Freistaat Sachsen ansässige Vereine, lokale Verbände und Initiativen, natürliche Personen und Unternehmen.

Das Modul Land.Kommune für Städte und Gemeinden im Freistaat Sachsen sowielandesweit im Freistaat Sachsen tätige Vereine, die satzungsgemäß überwiegend Ziele der ländlichen Entwicklung verfolgen.
 

Auf welche Orte können sich die Wettbewerbsbeiträge beziehen?

Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge müssen sich auf einen oder mehrere Orte im ländlichen Raum des Freistaates Sachsen beziehen. Diese Orte finden Sie auf der Internetseite rechts in der Liste.
 

Zu welchen Themen können Ideen eingereicht werden?

Der Wettbewerb beinhaltet folgende Themenbereiche im ländlichen Raum:

  • die Entwicklung des gemeinschaftlichen Lebens und Zusammenhalts,
  • die Verbesserung der Versorgung mit Waren und Dienstleistungen und der Mobilität,
  • die soziale Betreuung und Nachbarschaftshilfe,
  • die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen, von Frauen, von Senioren und von Menschen mit Behinderungen,
  • die Anwendung digitaler Technologien für das Gemeinwohl,
  • Kunst, Kultur und Identität auf dem Land,
  • Willkommensaktionen für Rückkehrer und Zuziehende,
  • die Partizipation der Bürger an Prozessen der Gemeindeentwicklung sowie
  • die ökologische Entwicklung und Gestaltung des Lebensumfeldes.
     

Was ist einzureichen?

Bei dem Modul »Projekt« sind einzureichen:

  • das Teilnahmeformular mit den vorgegebenen Mindestangaben sowie
  • eine Projektbeschreibung inklusive Ziel, erwarteter Wirkung und Umsetzungsplan für eine noch nicht realisierte, neue Projektidee.
     Bei dem Modul »Land.Kommune« sind einzureichen:
  • das Teilnahmeformular mit den vorgegebenen Mindestangaben,
  • ein Konzept für eine noch nicht realisierte, neue Grundidee mit der Darstellung von Bedarfen, strategischer Zielstellung und erwarteten Wirkungen sowie
  • ein aus dem Konzept abgeleiteter Aktionsplan mit mindestens drei konkreten, noch nicht realisierten Projekten einschließlich Kostenschätzung. 

Beiträge können ausschließlich über das Online-Formular eingereicht werden.

Es ist nur ein Wettbewerbsbeitrag pro Teilnehmer zugelassen.

 

Wann ist Einsendeschluss?

Beiträge können über das Online-Formular bis zum 20. November 2019,  24.00 Uhr eingereicht werden.


Welche Bewertungskriterien gibt es?

Die Bewertung der eingereichten Beiträge und die Auswahl der Preisträger erfolgt auf der Grundlage folgender Kriterien und prozentualer Wichtung:

  • Innovationsgrad und kreatives Potenzial/ 20 %
  • Umsetzbarkeit (Zielklarheit, Finanzierungsmodell, Zeitschiene)/ 20 %
  • Stärkung des Gemeinwohls und Zusammenhalts vor Ort/ 20 %
  • Mehrwert im Verhältnis zum geplanten Mitteleinsatz/ 10 % 
  • Beitrag zur Lösung akuter Defizite/ 10 %
  • Beteiligung von Bürgern, gesellschaftlichen Gruppen, Kooperationspartnern und externen Fachexperten (bei der Ideenfindung und bei der Umsetzung)/ 10 %
  • Verbesserung der Bedingungen für die folgenden Zielgruppen: Kinder und Jugendliche, Frauen, Senioren, Menschen mit Behinderungen oder Neubürger/ 10 %


Wer bewertet die Beiträge?

Die Bewertung erfolgt in zwei Stufen. Eine Vorprüfung wird durch ein Fachgremium vorgenommen. Die Auswahl der Preisträger und der Höhe der Prämierung trifft ein Auswahlausschuss aus kompetenten Persönlichkeiten der sächsischen Politik, Wirtschaft, Verwaltung und der Verbände unter Vorsitz des Staatssekretärs für Umwelt und Landwirtschaft.


Welche Preise gibt es zu gewinnen?

Modul Projekt
Bis zu 50 Einreicher erhalten folgende Preise und Prämien:
1. Preis:                   25.000 Euro
2. Preis:                   20.000 Euro
3. Preis:                   15.000 Euro
4. - 10. Platz:           10.000 Euro
11. - 50. Platz:           5.000 Euro
Insgesamt werden bis zu 330.000 Euro für die Prämierung in diesem Modul ausgereicht.

Modul Land.Kommune
Im Modul »Land.Kommune« erhalten ca. 15 Preisträger Prämien in Höhe von 100.000 Euro bis 400.000 Euro. Die Prämien sind mit der Bedingung verknüpft, diese innerhalb von zwei Jahren zur Umsetzung von Projekten des Aktionsplanes zu verwenden. Einzelheiten regelt eine vertragliche Vereinbarung zwischen dem SMUL und dem Preisträger. Insgesamt werden bis zu 4,5 Millionen Euro für die Prämierung in diesem Modul ausgereicht.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Der simul+ Wettbewerb wird finanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.


Wann werden die Preise vergeben?

Die öffentliche Preisverleihung durch den Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft findet im Rahmen einer Festveranstaltung im Mai 2020 statt.


Welche Nutzungs- und Verwertungsrechte sind zu beachten?

Die Urheberrechte an der eingereichten Idee liegen beim Teilnehmer. Der Teilnehmer verschafft dem SMUL  im Hinblick auf den von ihm eingereichten Beitrag alle Rechte, die für die Vervielfältigungen/ Veröffentlichungen der Idee und zum Werbezweck für den Wettbewerb erforderlich sind. Insbesondere autorisieren die Teilnehmer das SMUL, Informationen über die eingereichte Idee zu publizieren.

zurück zum Seitenanfang