Hauptinhalt

7. Aufruf »Vitale Dorfkerne und Ortszentrum im ländlichen Raum«

Dorfblick © LfULG

Mit dem siebten Aufruf wird das Programm »Vitale Dorfkerne und Ortszentrum im ländlichen Raum« weiter fortgesetzt. Damit stehen im Jahr 2022 weitere 25 Millionen Euro für neue Projekte zur Verfügung. Ziel ist es, durch die Förderung von kommunalen Vorhaben insbesondere Impulse für die Innenentwicklung von Gemeinden im ländlichen Raum zu setzen.  Schwerpunkte der Förderung sind öffentliche Einrichtungen und dörfliche Begegnungszentren in bereits bestehenden Gebäuden, Schulen und Kindertageseinrichtungen, multifunktionale Platzgestaltungen und die Beseitigung ruinöser Bausubstanz. Auch Freizeit- sowie Naherholungseinrichtungen und die Verbesserung bestehender Freibäder können gefördert werden.

Die Auswahl der Projekte, die unterstützt werden sollen, erfolgt wie im Jahr 2021 durch die LEADER-Aktionsgruppen (LAG) der 30 sächsischen LEADER-Gebiete. Die LAG schließen sich dafür in zehn Gruppen zusammen, die jeweils etwa das Gebiet der zehn Landkreise abbilden. Die Fördermittel werden den LAG-Gruppierungen einwohnerbezogen als zehn Teilbudgets zur Verfügung gestellt. Bewilligungsbehörden sind die Landkreise.

Vorhabensbeschreibungen mit Kostenberechnungen, Lageplänen und sofern vorhanden Fotos und Grundrisse konnten von den Gemeinden bis zum 29.04.2022 bei den zuständigen LAG eingereicht werden.

Die LAG-Gruppierungen bewerten alle Vorhaben und wählen die Vorhaben bis spätestens 10.06.2022 aus. Für die ausgewählten Vorhaben können vollständige Förderanträge bei den für den jeweiligen Ort des Vorhabens zuständigen Bewilligungsbehörden der Landkreise bis spätestens 26.08.2022 gestellt werden. Die Formulare für die Antragstellung bei den Bewilligungsbehörden werden demnächst veröffentlicht. Eine Auflistung von wesentlichen Unterlagen und Genehmigungen, die mit der Antragseinreichung bei den Bewilligungsbehörden vorzulegen sind, finden Sie nachfolgend.

Nähere Informationen erhalten Sie im Aufruf.

zurück zum Seitenanfang