Dorftourismus - Aktivierung endogener touristischer Potenziale

Projektlaufzeit: 01/2007- 07/2013

Dorftourismus - Aktivierung endogener touristischer Potenziale durch Aufarbeitung, Vernetzung, Produktentwicklung und Vermarktung von Alleinstellungsmerkmalen in sächsischen Dörfern

Projektziele

  • Dörfer als touristische Produkte (authentisches Dorferlebnis), Standorte der Wertschöpfung und Bindeglieder zwischen Angebots­bausteinen entwickeln,
  • Dörfer als Schlüssel in die Region bzw. Repräsen­tanten der Regionen im regionalen Tourismus­marketing (Verortung der regionalen Strategie) profilieren,
  • Dorftourismus-Ansatz als Facette des Landtourismus mittels Best-Practice-Erfahrungen und methodischen Verall­gemei­ne­rungen und Handlungs­empfeh­lungen in der ILE (Umsetzung der ELER VO) verankern,
  • Tourismus im ländlichen Raum in Sachsen profilieren.

Projektergebnisse

  • Mit dem Forschungs­projekt wurden neue Dorf­entwick­lungs- und Vermark­tungs­ansätze eingeführt, Methoden und Erfolgs­faktoren untersucht und als Handlungs­empfeh­lungen für Kommunen, Regional­mana­gements, Vereine und Leistungs­träger in Sachsen publiziert.
  • Touristische Zielstellungen eignen sich als Leitbild für die Dorf­ent­wicklung: es werden Identi­täts­bildung und Bürger­mit­wir­kung nachhaltig gefördert sowie Maßnahmen zur Orts­ge­staltung und zur Angebots­verbes­serung angeregt. In einer Reihe von Dörfern sind neue bürger­schaftliche Aktivitäten sowie steigende Besucher­zahlen zu verzeichnen. Der Projekt­partner Sächsisches Landes­kuratorium knüpft mit seinem neuen Projekt »Tages­tourismus im ländlichen Raum Sachsens« an dieses Potenzial an.
  • Dörfer bündeln Angebote und sind Fixpunkte in regionalen Netzwerken. Sie können mit ihren Allein­stellungs­merk­malen als Reprä­sen­tanten bzw. »Aushänge­schilder« der Region fungieren und so regionale Touris­mus­strategien untersetzen und verorten.
  • Dörfer sind Imageträger des Landtourismus. Im Vermarktungs-Projekt »Urlaub in Sachsens Dörfern« der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH (TMGS), für das die Initiative die Grundlagen gelegt hat, werden mittlerweile 21 Dörfer professionell betreut. »Dorftourismus« firmiert hier als »Urlaub in Sachsens Dörfern«, gibt dem säch­si­schen Land­tou­rismus ein spezifisches Profil und wird deutschlandweit als neue Urlaubsform vermarktet. Die im November 2011 beschlossene »Touris­mus­strategie Sachsen 2020« weist »Urlaub in Sachsens Dörfern« als eine Produktlinie aus, die von der TMGS am Touris­mus­markt platziert wird.
  • Eine Verselbst­stän­digung und Verste­tigung der Initiative wurde mit der Inte­res­sen­gemeinschaft (IG) »Sachsens Schönste Dörfer« erreicht, die sich 2011 als Unter­glie­derung unter dem Dach des Landes­vereins Sächsischer Heimatschutz e. V. neu formiert hat. Die IG ist in einem welt­weiten Netzwerk bau­kul­turell einmaliger Dörfer (»Schönste Dörfer der Welt«) aktiv.

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 23: Ländliche Entwicklung

Markus Thieme

Besucheradresse:
August-Böckstiegel-Str. 1
01326 Dresden

Telefon: 0351 2612-2307

E-Mail: Markus.Thieme@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 23: Ländliche Entwicklung

Gabriele Vogel

Besucheradresse:
August-Böckstiegel-Str. 1
01326 Dresden

Telefon: 0351 2612-2306

E-Mail: gabriele.vogel@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Verwandte Themen im LfULG

zurück zum Seitenanfang