Leerstand - Tourismus - Dorfumbau

Projektlaufzeit: 06/2015 - 10/2017

Projektziele

  • Ermittlung von Interes­sen­ten­gruppen für leer­ste­hende historische Gebäude in ländlichen Räumen an Hand von Megatrends
  • Ermittlung und Visuali­sierung des Beitrages touristischer Umnutzungen zum Dorfumbau

Projektergebnisse

  • in den LEADER-Gebieten konnten seit 2015 bisher 820 Anträge mit einem Zuschuss von 53 Milli­onen Euro bewilligt und damit ein Inve­sti­tions­volumen von rund 129 Milli­onen Euro ausgelöst werden (Stand: 30.04.2017); Vorhaben zur Sanierung von Wohn­ge­bäuden bzw. Umnutzung leer­ste­hender Gebäude stehen an erster Stelle hinsichtlich der Anzahl der bewilligten Vorhaben
  • Megatrends wie:
    • »Silver Society / Downaging« - Junge Alte,
    • »Neo-Ökologie« - nachhaltige Lebens- und Wirtschafts­weisen,
    • Gesundheit,
    • »New Work« - neue Arbeits­formen und
    • »Konnektivität« - Vernetzung aller Lebens­bereiche
    eröffnen auch den ländlichen Räumen neue Gestal­tungs­optionen und bieten die Chance, bestimmte Interes­sen­ten­gruppen als Nachfrager für ungenutzte Bau­sub­stanz zu gewinnen
  • zu diesen Inte­res­sen­gruppen zählen junge Familien, Heim­kehrer, Erben, Senioren, Vereine, Künstler oder Menschen mit alter­na­tivem Lebens­design
  • darüber hinaus kann in Sachsen auch Nachfrage nach histo­rischen Gebäuden aus dem Bereich Freizeit- und Wochen­end­wohnen entstehen
  • Selbstver­wirklichung, Begeisterung für Baukultur, Ideen­ver­wir­kli­chung, Heimat­nähe und »Raus auf’s Land« sind die Motive für die Umnutzung von Gebäuden im ländli­chen Raum, wie in der quali­ta­tiven Befragung der poten­ziellen Interes­sen­ten­gruppen deutlich wurde
  • bei Marketing und Vertrieb ungenutzter Objekte sind für eine ziel­grup­pen­gerechte Ansprache der Interes­sen­ten­gruppen Gebäu­de­historie und Geschichten ehemaliger Bewohner genauso wichtig, wie der Abgleich der Gebäude- und Grund­stücks­optionen mit den neuen Nutzungs­an­sprüchen
  • Umnutzungen - im untersuchten Fall insbe­son­dere touris­tische – leisten folgenden Beitrag zum Dorfumbau:
    • qualitativ hochwertige Beher­ber­gungs­an­gebote bringen neue Zielgruppen und locken auch außerhalb der Saison Gäste in die Region
    • Gastronomie auf dem Land wird erhalten bzw. neu geschaffen
    • neue Kultur- und Bildungs­an­gebote sowie Kommu­ni­ka­tions­punkte entstehen und sorgen für regionale und überregionale Bekanntheit
    • neue Erlebnis­an­gebote schaffen Reiseanlässe
  • zu den direkten und indirekten Wert­schöpfungs­effekten der touristischen Umnutzungen zählen:
    • Aufträge für regionales Handwerk und Belebung alter Hand­werks­kunst
    • Verwendung regionaler Baustoffe und Materialien
    • Bezug regionaler Produkte und damit Stärkung regionaler Produzenten
    • die Nachfrage nach den neuen Umnu­tzungs­an­ge­boten führt auch bei benach­barten touristischen Angeboten zu einer besseren Auslastung
    • Schaffung von Arbeitsplätzen
    • bessere Auslastung der Infrastruktur
    • die Lebens- und Wohn­qualität aller Einwohner verbessert sich
    • positives Image für den Ort / die Region und
    • Stärkung der regionalen Identität
  • die Vermittlung von Gebäuden kann nur der erste Schritt einer »Willkom­mens­kultur für Neubürger und ihre Netzwerke« sein, zum Verorten ist eine weitere Begleitung erforderlich, welche öffentliche Wert­schätzung für die Umnutzung mit einschließt
  • Baukultur prägt Orte und Regionen und ist Bestandteil ihrer Identität, es liegt im Interesse jeder Gemeinde / Region, den Erhalt von Baukultur zu befördern; LEADER kann die erforderlichen Rahmen­bedingungen mit unterstützen z. B. durch regionale Baukultur-Initiativen (Beratungs­leistungen, Öffen­tlich­keits­arbeit, Bildungs­arbeit bei Kindern und Jugendlichen)

Ansprechpartner im LfULG

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 23: Ländliche Entwicklung

Gabriele Vogel

Besucheradresse:
August-Böckstiegel-Str. 1
01326 Dresden

Telefon: 0351 2612-2306

E-Mail: gabriele.vogel@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.smul.sachsen.de/lfulg

Verwandte Themen im LfULG

zurück zum Seitenanfang